Hallo meine Hasis!

 

Ich mag das euch so zu nennen 🙂

Ihr habt ja bestimmt gelesen,dass wir einen neuen Partner haben und dank Bunny Nature habe ich mal eine Liste für euch wie ihr den Gesundheitszustand eurer Kaninchen prüfen könnt. Hier ist aktuell leider Merlin angeschlagen. Er hat eine Lahmheit im linken Hinterlauf. Seit gestern, weil das der Tierarzt schon Wochenende hatte. Kommt das bei euch auch immer so zum Wochenende hin? Ich tippe ja, dass er falsch gesprungen ist oder sowas in der Art. Warten wir mal den Montag ab.

So ich Zeig euch mal die super tolle Check Up Liste von Bunny Nature. Für alle Nager geeignet 🙂

Wie überprüfe ich den Gesundheitszustand meines Tieres?
Kleinsäuger zeigen Symptome einer Erkrankung oftmals sehr spät. Daher ist es wichtig sein Haustier
gut zu beobachten, um erste Krankheitsanzeichen feststellen zu können.

Folgende Punkte helfen Krankheitssymptome schneller zu erkennen:
• regelmäßige Gewichtskontrolle (1 x wöchentlich). Gewichtsabnahme ist oftmals ein erstes Krankheitsanzeichen.

• achten auf eine regelmäßige Futter- und Wasseraufnahme. Eine reduzierte Futter- /
Wasseraufnahme ist oftmals ein erstes Anzeichen für eine Erkrankung.

• regelmäßige Kontrolle der Zahnstellung und -substanz der nachwachsenden Schneidezähne.

Querrillen an den Schneidezähnen von Kaninchen weisen beispielsweise auf einen Calciummangel hin. Der Calciumgehalt in der Ration sollte überprüft werden. Ein Trauma z.B. Sturz kann zu einer veränderten Zahnstellung führen.

• Beobachtung des Allgemeinbefindens. Erkrankte Tiere sind apathisch und sondern sich oftmals von Partnertieren ab.

• Die Augen sollten gleichmäßig groß sein. Auf evtl. Trübung bzw. Ausfluss ist zu achten.
• Die Nase sollte trocken sein. Ausfluss kann auf eine Erkrankung der Atemwege bzw. der Zähne hinweisen.

• Die Ohren sollten sauber sein. Auflagerungen in den Ohrmuscheln weisen beispielsweise
beim Kaninchen auf einen Milbenbefall hin.

• gesunde Tiere haben ein glänzendes, glattes Fell. Bei Erkrankung putzt sich der Kleinsäuger weniger und das Fell wird struppig. Ratten und Mäuse produzieren ein rötliches Sekret, dass über dem Augenwinkel ausgeschieden und im Fell verteilt wird. Putzen sich die Tiere nicht, bilden sich rötliche Krusten um das Auge und an der Nase.

• Der Bereich um den After sollte regelmäßig sowie täglich bei Durchfallerkrankungen und
Erkrankungen der Harnwege kontrolliert werden. Insbesondere in den warmen Monaten können Schmeißfliegen in diesem Bereich Eier ablegen. Hieraus schlüpfen Maden, die das Gewebe der Tiere zerstören und nicht entdeckt sogar zum Tode des Tieres führen können (Myiasis). Eine regelmäßige Kontrolle und bei Verschmutzung Reinigung der Afterregion ist notwendig, um einen Madenbefall zu vermeiden.

• Chinchillas, Degus, aber auch Hamster, Zwerghamster, Rennmäuse und Farbmäuse benötigen für die regelmäßige Fellpflege und zur Steigerung des Wohlbefindens und zum Stressabbau ein Sandbad.
Ohne Sandbad würde das feine Fell der Chinchillas verfilzen und könnte keinen Schutz vor Kälte mehr bieten. Zudem stellt das Sandbad für die Kleinnager eine zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeit dar.

• Kontrolle der Krallenlänge und ggf. kürzen der Krallen.

• regelmäßige Impfung von Kaninchen gegen die meist tödlich verlaufenden Virusinfektionen Myxomatose und RHD (Chinaseuche). Junge Kaninchen sind über die Muttermilch geimpfter Häsinnen geschützt. Die Erstimpfung sollte daher frühestens zwei Wochen nach Absetzen von der
Mutter erfolgen.

• Bei Außenhaltung von Kaninchen und Meerschweinchen ist eine regelmäßige Kotuntersuchung zu empfehlen.

Bei Krankheitsverdacht ist unverzüglich ein Tierarzt aufzusuchen.

 

Ich hoffe diese Liste hilft euch im Krankheitsfall weiter! Ich drucke sie mir aus und sie kommt dann in meinen Kaninchen Ordner.

 

Kommentar verfassen