Hallo meine Häschen!

 

Ich habe seit Wochen wieder einige Menschen kennengelernt, die mir gegenüber ein völlig falsches Bild aufbauen. Daher möchte ich mal ein wenig darüber schreiben.

Ich liebe Tier seit ich klein bin. Mein erstes Tier war ein süsser weißer Terrier. Ein so genannter Westi (West Highland White Terrier) den ich über alles liebe. Er war immer mein bester Freund und ich hätte alles getan um ihn zu beschützen. Doch leider wurde er vor 12 Jahren von einem anderen Hund gebissen und verstarb dann an Krebs. Dann bekam ich durch meine Schwester unser Kaninchen Fussel zur Pflege. Mit Jokie zusammen hatte ich noch Wellensittiche und Hamster. Fussel war meine kleine Bekloppte. Als sie an einer Lungenentzündung starb war ich fix und fertig. Dann zogen Hermine und Merlin zu mir. Durch die Zwei habe ich erstmal richtig gelernt mit offenen Augen zu schlafen. Freche und flinke Luder sind das 🙂

Doch als ich mich für Sabrina im Netz schlau gemacht hatte stieß ich auf eine Seite die Bilder von Versuchskaninchen zeigte. Ich hatte das noch nie so gesehen, weil auch ich bis dahin immer meine Augen vor solchen Fotos verschlossen hatte. Ich fing an nach zu denken. Hermine rannte mir um die Beine und ich sah sie plötzlich mit anderen Augen. Hatte ich ihr vielleicht mit dem Kauf die Qual von solchen Tests erspart? Klar stand ich mit dem Züchter zu der Zeit in Kontakt, aber in meinem Kopf ratterte es. Beim Haare waschen (mit Garnier) kam mir dann fast das Essen hoch. Mein Gewissen war so schlecht, dass ich die Flasche weggestellt habe und mich wieder ins Internet gepackt habe um zu schauen was ich als Alternative nutzen kann.

Seit dem Moment habe ich kein Produkt mehr gekauft, welches mit Tierversuchen in Verbindung stehen.  Das war sehr schwer am Anfang, aber jetzt seit knapp einem Jahr läuft das wie geschmiert.  Trotzdem lern ich auch täglich wieder dazu. Meine Eltern versuchen mich zu unterstützen und auch sie stellen sich um.

Doch wieso bezeichne ich mich als Tierschützerin? Ich habe glaub ich alles wie zb die Produkte mit Tierversuchen, Daunen Bettdecken, Dinge die Pelz (Kunstpelz, aber leider weiß man da ja nicht mehr ob das auch echter Kunstpelz ist) aus meinem Leben entfernt. Nur meine Winterschuhe mit Kunstpelz sind noch geblieben. Ich würde die aber auch nicht nachkaufen.

Nein ich gehe nicht auf die Straße und demonstriere. Ich gebe euch hier immer wieder Tipps was ihr kaufen könnt, oder lasse euch an meinen Umstellungen teil haben.

 

Nicht jeder Tierschützer schmeißt mit Farbbeuteln, geht auf die Straße oder rennt von A nach B um alle zu beschuldigen. Ich bin und bleibe in dem Fall ruhig, aber möchte auch helfen.

Das ganze brannte mir seit einiger Zeit unter den Nägeln und jedes meiner Tiere hat es verdient, dass ich mich für ihre Artgenossen einsetze.

Ich habe auch rein gar nichts gegen Fragen zu meinem Leben. Das ist für mich eher eine Ehre euch zu sagen was ich nehme, tue oder denke.

 

Habt alle einen schönen Abend!

xoxo

0 thoughts on “Missverständnis Tierschützer

  1. Ich denke, jeder macht das was er kann und zu was er bereit ist.

    Ich esse auch kein Fleisch mehr, aber meine Männer schon.
    Es läuft das Wasser mir im Mund zusammen, wenn ihr für sie Fleisch brate/koche, aber ich bleibe eisern.

Kommentar verfassen