Die ersten 3 Monate sind rum!

3 Monate ist unser Söhnchen nun schon alt. 3 Monate voller neuer Erfahrungen, Gefühlschaos, kennen lernen, Zank und wachsen. Ja, nicht nur Anton wächst, auch wir als Eltern an unseren Aufgaben.

Wir können uns jedoch glücklich schätzen, denn wir haben ein Anfängerbaby. Ein ruhiges Kind, welches trotzdem ab und zu einen schlechten Tag hat, quängelig ist oder im Schub steckt. Aber dafür gibt es ja Tragetücher. Ich hatte noch keine schlaflose nacht. Es gibt jedoch Momente, wo ich einfach gehen möchte. Dann wird mir alles zu viel. Ich denke, solche Gefühle sind normal und Mama sein ist doch anstrengender als ich dachte. Nicht das da sein, der Schlafmangel (den ich eigentlich nicht so habe) sondern die ständige Sorge und das schlechte Gewissen. Das dazu.

Jetzt kommt mal wieder das negative. 

Man muss sich STÄNDIG rechtfertigen. Ob man nun keine feuchttücher verwenden möchte oder mit Stoff wickeln möchte. Nur weil man das macht, umarmt man keine Bäume und tanzt ums lagerfeuer. Man beschäftigt sich einfach mit der Gesundheit seines Kindes und nachhaltigkeit.
Man wird LAUFEND als übermutter bezeichnet. Ob man stillt oder trägt – sich über die gesunde Entwicklung, Ernährung oder ähnliches beliest. Man lässt sein Kind nicht schreien, man befürwortet ein familienbett. Das bedeutet nicht, dass wir übermütter sind! Mütter die dies nicht machen, verlangen ständig nach Akzeptanz und toleranz – dann bitte akzeptiert und toleriert auch uns „übermütter“ (schlimmster Begriff den es gibt)
Es nervt einfach!
Wenn es andere besser wissen, dir vorschreiben wollen wie du dein Kind zu behandeln hast. ICH BIN DIE MAMA! Kein anderer. Und ich weiß am besten, was mein Kind brauch!
Es gibt noch so viel mehr. Am schlimmsten ist der Kampf der Mütter. Bitte Mädels, ob nun Kaiserschnitt, normale Geburt – Flasche oder stillen, Kinderwagen oder trage. Wir wollen alle nur das Beste für unser Kind. Lernt euch zu akzeptieren, wir sollten zusammenhalten und uns nicht bekriegen!

Das positive 

Mein Sohn! Anton ist das beste, was uns passieren konnte. Täglich wird die Liebe größer, aber man wird wehmütig. Die Schwangerschaft ist auf einmal doch gar nicht so schlimm gewesen. Man möchte jeden Moment greifen und festhalten. Aber er fliegt davon. Auf einmal schläft das Baby alleine, beschäftigt sich alleine und wird selbstständiger. Nein! Das geht mir viel zu schnell. Man muss die Zeit wirklich genießen! Scheiß auf den Haushalt. Lieber kuscheln und das wochenBETT Genießen. Den neuen Erdenbürger kennen lernen.
Oh man, wie hab ich geweint als Anton das erste mal richtig bewusst gelacht hat. Ich freue mich auf die kommenden Monate und Jahre. Ich freue mich darauf, einen Menschen zu Formen. Ich hoffe wir schaffen das. Übrigens ist Alex der beste Papa für den kleinen. Ich bin stolz auf meine Männer!

 

6 thoughts on “Die ersten 3 Monate sind rum!

  1. Süßer Beitrag! Schlimm, die Leute die sich immer und überall einmischen müssen. Rechtfertigen musst du dich aber nicht, denn du denkst über dein Kind, die Erziehung und die Gesundheit deines Kindes nach und wirst die Entscheidungen treffen, die dir am sinnvollsten erscheinen. Jeder soll es so machen, wie er es für richtig hält und glaubt, dass es am besten für das Wohl des Kindes ist.

    LG, Tina

    1. Danke Tina! ❤️❤️ leider sehen das nicht viele so und man ist mal wieder gezwungen sich zu rechtfertigen. Da spielt der Mütterkrieg eine größere Rolle als die Gesundheit unserer Kinder.

  2. Toller Beitrag!
    Mach einfach dein Ding! Man kann es nicht allen Recht machen, wichtig ist es muss sich für dich/euch richtig anfühlen.
    Und wie du schon gesagt hast, genieße die Zeit, sie vergeht viel, viel zu schnell. Mein Kleiner ist jetzt schon drei, dabei denke ich immer er war doch vor Kurzem noch so klein. Aber die Zeit steht einfach nicht still.

  3. Ein anrührender, schöner, ehrlicher Beitrag!
    Ich bin keine Mutter, will Dir auch nichts erzählen oder so. Mach es so, wie Dein Bauchgefühl es sagt!
    Aber ich habe das von Freundinnen schon gehört, dass genau das passiert, dass andere meinen, einem ungefragt diverse Ratschläge einhämmern zu müssen. Blödsinn ist das! Wenn junge Mütter Fragen haben, stellen sie sie. Und wenn nicht, dann nicht 😉

    Ich freu mich auf mehr vom kleinen Anton!

    Übrigens das Foto ist auch total süß, sehr stimmungsvoll!

    Liebst
    Bine

  4. Also nach dem, was du schreibst bist du eine tolle Mama! Du trägst, du stillst, du benutzt Stoffwindeln, du lässt dein Kind nicht schreien, du hast ein Familienbett 😍, bei dir wäre ich auch gern Baby 😊.
    Also, lass dich von ein paar dummen Sprüchen nicht Ärgern, du machst das Toll!
    Liebe Grüße
    Franzi

Kommentar verfassen